Wie groß sind Babys im Durchschnitt bei der Geburt?

Vorneweg sei gesagt: Es handelt sich um den Durchschnitt. Der Durchschnitt sollte hierbei keinesfalls mit einem Optimalwert verwechselt werden. Genauer gesagt existiert kein exakt richtiger Wert. Wenn man betrachtet, dass nahezu jeder Mensch ein genetisches Unikat darstellt ist dies auch keinesfalls verwunderlich. Vielmehr muss ein Optimalbereich festgestellt werden, welcher die natürliche Entwicklung eines Neugeborenen darstellt. Dieser Bereich liegt zwischen 48 und 56 Zentimetern. Das entspricht einer Abweichung von fast 15%. Dabei ist zu beachten, dass die Körperlänge im Vergleich zum Geburtsgewicht zunächst sekundär ist. Dies hängt damit zusammen, dass das Gewicht einen guten Indikator dafür darstellt, wie gut das Kind in der Gebärmutter versorgt werden konnte. Die Größe ist dagegen viel stärker von der Genetik beeinflusst. Anhand der Perzentilkurven kann das Wachstum verfolgt werden und eine mögliche Wachstumsstörung frühzeitig mit einem Spezialisten besprochen werden. Aber nicht nur die Genetik entscheidet über die Länge des Nachwuchses. Sollte das Kind zu früh geboren werden, so ergeben sich ebenfalls Abweichungen, weshalb die benannten Maße lediglich für zwischen 37. und 42. Schwangerschaftswoche geborene Kinder gelten. Sollten Sie unsicher sein, dann sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt auf die Situation an.

Top